Zum Inhalt

Unser gemeinsames Interesse an der Biologie und an der Vermittlung von biologischem Wissen hat uns zusammen und zu diesem Buch geführt. Wir haben während unserer gemeinsamen beruflichen Laufbahn und in langjähriger Freundschaft immer wieder festgestellt, wie herausfordernd es sein kann, komplexe Sachverhalte möglichst einfach, kritisch und logisch darzustellen. Mit diesem Buch haben wir uns der Herausforderung im Bereich der Gentechnik gestellt. Das Ergebnis ist ein Werk, das einen Gesamtüberblick über die klassische Gentechnik, die neuen Methoden des Genome Editing und die für das Verständnis notwendigen Grundlagen der Genetik gibt.

Das Buch ist eine Weiterentwicklung, massive Erweiterung und in vielen Teilen völlige Neubearbeitung des ersten Buches „Über Gentechnik und Klone“. Wir haben uns in der neuen Auflage ausschließlich der Gentechnik gewidmet, um diese noch umfassender aufarbeiten zu können. Schließlich gibt es kaum einen anderen Bereich der Wissenschaft, der so umfassend und grundlegend in unser aller Leben eingreift und wahrscheinlich eingreifen wird. Betroffen sind nicht nur unsere Ernährung, sondern noch viel mehr der gesamte medizinische Bereich, sei es bei der Medikamentenproduktion oder bei der Diagnose und Behandlung von (Erb-) Krankheiten.

So vieles passiert weitgehend ohne öffentliches Interesse, denn die Gentechnik ist weit mehr als gentechnisch verändertes Soja irgendwo in Amerika. Es betrifft uns in Deutschland oder Österreich genauso, nur wissen viele darüber nicht Bescheid. Haben wir schon gentechnisch veränderte Lebensmittel auf dem Teller? Können wir das selber bestimmen oder ist es einerlei? Werden wir schon mit gentechnisch
hergestellten Medikamenten behandelt? Können unsere Nachbarn gentechnisch veränderte Pflanzen anbauen? Fragen wie diese sollten viel offener in der Gesellschaft diskutiert werden. Es scheint uns wichtig und wir hoffen mit dem Buch einen kleinen Beitrag leisten zu können, dass der interessierte Laie informiert an die Diskussionen herangehen kann. Nur wer informiert ist, kann sich selbst ein Urteil bilden und muss nicht Meinungen anderer übernehmen.

Zum Aufbau dieses Buches: Nach den hinführenden Kapiteln sind die Themen der Gentechnik immer so aufgebaut, dass zunächst die biologischen Grundinformationen über die Methoden und Anwendungen behandelt werden. Daran anschließend werden kritisch die tatsächlichen Erfolge, Umsetzungsschwierigkeiten, Herausforderungen in der Praxis sowie Nebeneffekte aufgezeigt. In dieser Zusammenstellung sind uns auch die sozialen und ökologischen Effekte ein Anliegen, auch wenn diese nicht ausschließlich durch die Anwendung der Gentechnik hervorgerufen wurden bzw. werden. In vielen Fällen verstärkt der Einsatz gentechnischer Methoden aber
massiv bereits vorhandene Probleme.

Oskar Luger, Astrid Tröstl und Katrin Urferer
Niederösterreich, Juni 2016