CRISPS/Cas an menschlichen Embryonen getestet

Nach China wurde jetzt auch in den USA die CRISPS/Cas Technik bei menschlichen Embryonen angewandt. Die verwendeten Embryonen entwickelten sich nur ein paar Tage lang und wurden nicht in eine Gebärmutter eingesetzt. Die Universität von Portland gab an, dass es sich dabei um eine Studie handelte – nähere Angaben wurden aber nicht gemacht.

Was wird uns die Zukunft bringen? Die  Heilung von Erbkrankheiten? Oder Designer Babies? Oder beides?

 

Quelle und weitere Informationen:

ORF am 31.07.2017 http://science.orf.at/stories/2857932

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.